Inbetriebnahme der TSE


Für den gesetzeskonformen Betrieb eines Kassensystems in Deutschland ist die Nutzung einer zertifizierten Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) vorgeschrieben.


Die Nutzung der Afono® 365 Handel in Deutschland ist nur Verbindung mit einer Afono® TSE möglich.


Diese TSE gehört nicht automatisch zum Lieferumfang der Kassensoftware, sondern muss entsprechend der Anzahl der zum Einsatz gebrachten Mandanten und Kassen innerhalb des Systems separat geordert werden. Es ist pro Mandant und Kasseninstallation jeweils eine TSE erforderlich. 


Beispiel: Die Nutzung von 2 Mandanten auf einem Kassen PC erfordert 2 Afono® TSE. 

Die Afono® Kassensoftware ist in der Lage mehrere Afono® TSE an einem PC zu bedienen.


Allgemeine Informationen zur Afono® TSE

Die Afono® TSE besteht aus dem USB-Cardreader und der TSE im microSD-Format der Swissbit Germany AG. Die TSE ist durch das BSI zertifiziert: Zertifizierungsnummer: BSI-DSZ-CC-1121. Kassen mit einem integrierten microSD-Cardreader, z.B. Tablets, können die TSE-microSD direkt verwenden. Die Lieferung erfolgt in einer handlichen Umverpackung. Diese enthält die Afono® TSE sowie den Reservestick ohne TSE (extra Kennzeichnung).

Auch bei Ausfall der TSE ist ein Kassenbetrieb weiterhin möglich. Es erfolgt jedoch eine Meldung für den Benutzer beim Start der Software und ein entsprechender Hinweis auf jedem Kassenbeleg.


Austausch des Readers:

Die originale Afono® TSE besteht aus dem Reader und der Swissbit TSE in Form einer microSD-Card, die vom Anschlussport aus gesehen vorn in den Reader eingesteckt wurde. An der microSD-Karte ist ein kleiner Bund, der die Entnahme der Karte durch Herausziehen aus dem Reader vereinfacht. In der gleichen Lage ist die Karte in den Reserve-Reader wieder einzusetzen. siehe auch unsere FAQ


Hinweis: Gehen Sie mit der microSD-Card sehr vorsichtig und sorgsam um. Wenden Sie keine Gewalt an. Die Swissbit AG übernimmt für die Funktionsfähigkeit der TSE keine Garantie.


Voraussetzungen:
  1. Das Kassensystem ist mit einem Bondrucker verbunden. Der Testdruck aus der Gerätesteuerung war erfolgreich. 
  2. Der richtige Mandant ist ausgewählt 
  3. gegebenenfalls sind Daten aus der Vorgängerversion CSS Group® 365 Handel importiert
Ablauf zur Inbetriebnahme der TSE:

Im Menü Einstellung befindet sich der Menüpunkt "TSE-Inbetriebnahme".



Die Inbetriebnahme startet mit einem Informations- und Bestätigungsdialog. Nach den geforderten Lesebestätigungen kann mit  "TSE-Inbetriebnahme starten" der Vorgang eingeleitet werden.



Es folgt die Auswahl des USB-Laufwerks, an dem sich die TSE befindet (in der Regel wird die TSE automatisch erkannt). Mit dem Klick auf Ausführen wird die Inbetriebnahme vollzogen.




Für die Inbetriebnahme der TSE sind eine Admin PIN, Admin PUK und Time Admin PIN festzulegen. Diese Daten sind sicher aufzubewahren und vor Diebstahl zu schützen. Unter Einstellung > TSE Inbetriebnahme > Informationen sind diese Daten nach der Inbetriebnahme einsehbar.



Bei einer Wiederinbetriebnahme sind die Daten der Admin PIN, Admin PUK und Time Admin PIN einzugeben.



Nach erfolgreicher Aktivierung werden die Inbetriebnahmedaten in der TSE-Verwaltung gespeichert. Diese Daten können dann nach Bedarf gedruckt bzw. in eine Datei gespeichert werden.